Wörter beeinflussen uns !
Die Politik schafft sich immer mehr ihren eigenen Wortschatz !
Dies hat gleich mehrere Gründe, ein Grund ist die Hoffnung das der Bürger mit den neuen Wörter nicht anfangen kann, er sie also nicht versteht
oder besser noch, sie gleich falsch versteht.

Ein andere Grund ist das man versucht durch das Schaffen eigener Wörter oder Begriffe sie so in den Köpfen der Menschen ein zu pflanzen das sie zu
jeder Zeit mit einen Politiker in Verbindung gebracht werden können.

Als Beispiel sei "Harz4 " genannt, von seinen Ideengeber Professor Harz.

  In letzter Zeit ist immer mal wieder das Wort " Populistich"von vielen Politiker benutzt worden, es soll die Rechten Parteien denunzieren,
so wird es auch von den meisten empfunden, dabei hat das Wort eine Bedeutung die eigentlich auf jeden Politiker unabhängig seiner Partei anzuwenden ist.

Die Bedeutung Populistich kommt aus dem lateinischen populus (Volk),
gemeint ist die volksnahe Dramatisierung der politischen Lage um die Gunst der Massen zu gewinnen.
Bei uns wird dieses Wort fast ausschließlich negativ in Richtung der Linken oder Rechten Politischen Gegner benutzt um sie zu diffamieren,
aber ist es nicht das eigen einer jeder politischen Richtung, sprich jeder Partei, das Volk zu beeinflussen um Wahlen zu gewinnen oder eine politische Richtung  durch zu setzen ?

Somit wird dieses Wort zwar nicht falsch , aber völlig einseitig benutzt, damit hat das Wort schon eine fahlen Geschmack angenommen den mann nicht mehr weg bekommt.

Die meisten angepassten Wörter findet man in der Asyldebatte wieder.

So spricht man bei einer Vergewaltigung durch einen Asylanten, nicht von Vergewaltiger, sondern es wird beschönigt dargestellt durch die schöne Bezeichnung
" Es hat einen Übergriff gegeben"
Bei einer Schlägerei mit der Polizei spricht mann gerne von " Es gab ein Handgemenge"


Wir müssen sie mit ins Boot nehmen
- ist auch so ein Begriff der häufig genutzt wirdm, ebenso wie der Begriff "gemeinsam", diese Begriffe werden oft genutzt wenn die Kacke am dampfen ist, und keine Lösung in Sicht ist.
Damit will man uns vermitteln das niemand einen Fehler gemacht hat und somit auch keine Konsequenzen für jemanden drohen, sondern das es unser gemeinsames Problem ist und wir gemeinsam
für die Lösung verantwortlich sind.

Solche versuche die Verantwortung auf die Allgemeinheit abzuwälzen , passiert leider viel zu oft.

Man beachte auch folgenden Satz:
"Mit Unterstützung der Kanzlerin bringt sich Verteidigungsministerin von der Leyen als Zukunftshoffnung in Stellung.
Doch in der Partei wird der Wunsch nach einem Rechtsdruck immer lauter- auch um die AFD zu bekämpfen
(Quelle: Spiegel Ausgabe 49 von 2016)
Das sind Ausdrücke der Medien wenn sie über Politik schreiben, mich erinnert diese Ausdrucksweise eher an einen Krieg -
 
in Stellung bringen - bekämpfen.-Grabenkämpfe
Es scheint doch so das es nicht um Lösungen geht sondern mehr um Machterhalt und Vorteile.
Im Jahr 2017 kommt das Wort "Gefährder" hinzu , damit prägen die Politiker wieder einen neuen Begriff, und erstellen wieder ein neues Gesetz was keiner braucht.
Denn was sollen Gesetze, wenn sie keiner Überwacht,oder sie nicht geahndet werden.
Aber das ist die Daseins Berechtigung einiger Politiker, ein Gesetz nach dem anderen raus zu bringen.
Wie sagt man so schön "Sie haben sich bemüht" !!!
Im Zusammenhang der Wahlen 2017 fielen öfter Worte wie : Designiert oder Konstituiert
Wer weiß schon auf Anhieb was genau diese Worte bedeuten sollen ?
Designation stammt aus dem Lateinischen und bezeichnet die Bestimmung eines Amtsnachfolgers .
So ist etwa ein Kandidat, der von dem entsprechenden Wahlgremium zum künftigen Amtsnachfolger gewählt wurde, ab der erfolgten Wahl bis zu seinem
tatsächlichen Amtsantritt designiert.
Oder Konstituiert =
Zusammanschluß.
Weiter hört man im Jahr 2017 das Wort "Sondierungsgespräche" da hat sich mal wieder einer einen Begriff ausgesucht denn alle,
aber auch wirklich alle Medien sich zu eigen gemacht haben.
Das zeigt auch mal wieder ganz deutlich, das alle  Medien aus dem gleichen Pool schöpfen wenn sie uns angeblich informieren,
weil kaum jemand einen anderen Begriff verwendetet.
Jetzt sollte man aber nicht gleich  in der Rhetorik verfallen , das alle Medien gleichgeschaltet sind, so ist es nämlich nicht ,
 es gibt auch noch unabhängige Ausländische Medien.

Auch in der Geschäftswelt werden eigenartige Wörter oder Wortkombinationen verwendet.
Beim Kauf von Möbel wird oft der Zusatz verwendet " zerlegt" damit soll wohl ausgedrückt werden,
das es sich um ein Möbelstück handelt welches noch zusammen gebaut werden muss.
Für mich hat  die Bezeichnung  "zerlegt" aber eine andere Bedeutung.
Wenn etwas "zerlegt " ist, muss es aber zuvor Komplett gewesen sein, also ich kann nur etwas zerlegen
was zuvor schon "Zusammen" war, das ist aber in fast allen Fällen beim Möbelkauf nicht der Fall.
Wenn es nämlich der Fall wäre, wie könnten dann Bohrlöcher , Schrauben, Nägel usw fehlen,
was ja bei fast allen Möbelstücken der Fall ist.
Somit sind es keine zerlegten Möbel sondern Möbel die noch nie montiert waren.
Aber dadurch das man das Wort "zerlegt" benutzt will man uns suggerieren, das es schon zusammengebaut war,
und somit auch ohne Fehler ist, weil es ja sonst nicht hätte zusammen gebaut sein können. 


Genauso oft werden oft Wörter benutzt die Straftaten  herunterstellen , so zum Beispiel der Diesel Betrug der Automobilhersteller, der wird gerne von den Medien und der Politiker
als geschummelt und als Schummelsoftware dargestellt, dabei ist das Knallharter vorsätzlicher Betrug !
Immer wieder vernimmt man auch das Wort "Rechtsbruch" was nur eine Verharmlosung für  meist schwere Straftaten ist, die eigentlich als kriminell Bezeichnet werden müsten.
Während wenn man von angeblichen Rechtsradikalen spricht, und man in den Nachrichten zu hören bekommt " Es wurde bei einer Razia bei Rechtsextremisten ein umfangreiches Waffenlager
ausgehoben".
Dabei hatte man eine Schreckschusspistole und einige Messer und Schlagstöcke gefunden, also genau das was fast jeder Taxifahrer als Selbstschutz im Wagen liegen hat.
Und seit wann sind Schreckschusspistolen, die nur einen lauten Knall erzeugen als Waffen zu bezeichnen.
Ganz subtil werden wir auch mit Worte im normalen Alltagsleben in die Irre geleitet, so gibt es beispielsweise in Deutschland ein Verteidigungsministerium,
obwohl alle bisherigen Einsätze der Bundeswehr seit Jahrzehnte nur im Ausland statt finden, und das hat mit Verteidigung ja überhaupt nichts zu tun.
Richtigerweise müsste es also Kriegsministerium heißen.
Auch unser Arbeitsamt hat so gar nichts mit Arbeit zu tuen, sondern verwaltet nur die Arbeitslosen und sollte also richtigerweise Arbeitslosenamt heißen.



Offensichtlich wollen die da oben uns weiß machen, das sie etwas für die untere Klasse der Bevölkerung tuen,
um an die Futtertröge der Macht zu bleiben ist das auch notwendig, weil sich das Volk, also die Klasse der Arbeiter sonst erheben würde, und darunter hätte dann die
Mittelschicht zu leiden.
Damit die Mittelschicht aber ihre Position behält, würden die Mittelschicht die Oberschicht aus dem Amt treiben, und das darf nicht geschehen.
Deshalb wird der Unterschicht soviel gegeben das sie nicht übermäßig leidet sondern sie darf nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig haben.
Die Unterschicht wird also in der Regel ruhig gestellt.
Also bekommt sie so viel an Arbeitslosengeld oder Sozialhilfe , notwendigerweise auch soviel Lohn , das die Unterschicht sich ruhig verhält.

Das ist auch der Grund warum Arbeitslose nicht auf die Barrikaden gehen, obwohl es einige Millionen Bürger sind die sehr wohl
die Regierungen mittelbar in Bedrängnis bringen können, und es ist auch die Gruppe ist die genug Freizeit zu Verfügung hat , um beispielsweise Täglich zu demonstrieren.
Die arbeitslosen aber verhalten sich absolut ruhig, weil sie genug Sozialgeld bekommen um sich häuslich einzurichten ihren täglichen Bedarf befriedigen können, unter anderem
mit RTL Sendungen und ihren Smartphone, und denen auch noch versprochen wird , das sie demnächst ein Super schnelles Internet zu Verfügung bekommen sollen.

Damit sie noch mehr in den Untiefen des Internet eintauchen können, und sich so noch weiter aus der Realität zurück ziehen können.
Und man kann es deutlich erkennen das dieses Konzept aufgeht, achtet man darauf das heute schon jeder die Strasse überquert ohne
von seinem Smartphone auf zu sehen.
Und damit auch ja keiner auf die Idee kommt im Internet möglicherweise einen Aufstand anzuzetteln, werden dann noch schnell einige Gesetze erlassen , die eine Staatliche
Überwachung des gesammten  Internet rechtfertigt, und damit die Bevölkerung dafür auch noch Verständnis hat, das sie selber Überwacht wird.geschieht dies unter
dem Deckmantel der Kinderpornografie oder der Hasskommentare.
Dabei ist es natürlich absolut lächerlich , weil es Kinderpornografie immer schon gegeben hat, und es einige Menschen gibt mit diesem krankhaften verhalten
die sich nicht davon abbringen lassen, sonder auf andere Kanäle ausweichen werden, oder haben sie schon mal versucht einem Raucher die Zigarette zu verbieten, oder
einen Kriminellen durch Gesetze davon abzuhalten eine Bank zu berauben.




01.08.2018