Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 4
1
Atmega / Re: Servo Steuerung
« Letzter Beitrag von Löter am 17. März 2020, 19:24:58 »
wie konnte ich nur so dumm fragen

2
Atmega / Re: Servo Steuerung
« Letzter Beitrag von Kurzschluss am 08. März 2020, 22:30:33 »
natürlich optisch,
der DC Motor dreht bis 10.000U/min wie soll man sonst auf 100khz encodersignale kommen,
3
Atmega / Re: Servo Steuerung
« Letzter Beitrag von Löter am 05. März 2020, 00:12:25 »
Was für ein Encoder ist das?
Elektronisch oder mechanisch??
Beim Mechanischen  könnte es am prellen liegen
4
Atmega / Re: Servo Steuerung
« Letzter Beitrag von Kurzschluss am 03. März 2020, 18:44:37 »
na das ein Interrupt den anderen behindert,
irgendwie muss eine art zwischenpuffer sein, damit man kein signal verpasst,
jedes einzelne für sich geht gut, encoder oder takt/richtung
kann nun mal sein das 2 signaländerungen gleichzeitig kommen,
5
Motorrad Elektrik / VERSCHOBEN: Hupe ohne Ton beim VW Passat
« Letzter Beitrag von nase am 01. März 2020, 00:09:15 »
6
Atmega / Re: Übertakten AVR
« Letzter Beitrag von Dieter am 01. März 2020, 00:06:42 »
Keine schlechte Idee, da muss man erst einmal drauf kommen.
Werd ich mal nachvollziehen ,wenn Zeit ist .
Gruss Dieter
7
Atmega / Re: Servo Steuerung
« Letzter Beitrag von löter am 01. März 2020, 00:02:02 »
Sehr ......diffus das alles !
Woh liegt denn jetzt im einzelnen das Problem???🤔
8
Atmega / Übertakten AVR
« Letzter Beitrag von Kurzschluss am 28. Februar 2020, 17:55:34 »
Hallo,

ich habe mal einige Test gemacht AVR zu übertakten.

5V setze ich mal vorraus.
Also ein Prog geschrieben welches Sinus ausgibt, (etwas rechenintensives zum Test)
Original Arduino mit ATmega328 an 16 Mhz.
Wichtig wenn man Quarze benutzt müssen das welche mit Grundton sein, nicht 3. Oberschwingung !
Bei diesen Frequenzen sind beide üblich, z.B. Reichelt schreibt das extra dazu.
Oder einen großen Osillator.

Bei allen getesteten Mustern:  also 40MHz geht noch, 48Mhz geht nicht mehr.
Für mich die Lösung 32Mhz, liegt noch gut im sicheren Bereich, und die Kommunikation baud usw. geht auf, weil doppelte von 16
Aufpassen sollte man bei eeprom Zugriffen, das ist wohl das erste was aussteigt.

ev hilft die Erfahrung jemandem weiter.

lg Holger








9
Atmega / Re: Servo Steuerung
« Letzter Beitrag von Kurzschluss am 28. Februar 2020, 17:44:45 »
Hallo, ich möchte eine DC-Servosteuerung mit ATmega328 bauen,

dabei muss ein Encoder ausgewertet werden, PWM ausgegeben und es kommen Takt/Richtungssignale vom PC.
Die Herausforderung ist, das die Signale schnell und unkoordiniert kommen. 
Ich habe mal mit Interrrups angefangen, Bei 4-fach Encoderauswertung geht das bis 30 kHz gut,
wenn ich nur 2x Auswerte komme ich bis 80kHz.  Ein anderer INT springt bei Takteingang. Nun kommen die Signale nicht Syncron, es kommt oft vor das gerade der INT Encoder etwas rechnet und gleichzeitig fliegt der INT für den Takt ein,  dann folgt 1 Schrittverlußt.

Klar könnte ich die INT Routine etwas optimieren, dann geht alles flinker, aber das löst das Problem nicht. Nun kann man sagen, alles bisschen viel für so einen AVR, aber der Uli  schafft 200kHz macht noch ganz nebenbei seriell, PID und kocht Kaffe :D
Ob nun zufällig, sind die Encodereingänge dort an den PIN für analoge Komperator oder High-Speed capture angeschlossen, ob da etwas gezaubert wurde ? Oder Bascom am Ende, weil es bei IRQ zeitraubend alle Register sichert ?
Wenn ich beim Encoder auf 100khz und beim Takteingang auf 10khz komme, wäre das schon ein greifbares Ziel. In der Hauptschleife dann noch etwas Mathe zur PID. Hat da jemand Ideen oder möchte mitbasteln ?
lg Holger

10
Atmega / Servo Steuerung
« Letzter Beitrag von emil am 28. Februar 2020, 16:13:47 »
 ;)
Seiten: [1] 2 3 4