erstellt 03.08.2018
Oszillator mit 4093
Kleine Spielerei mit CMOS Schmitt Trigger 4093.
Die Schaltung arbeitet bei einer Betriebsspannung zwischen 5 und 15 Volt mit sehr geringer Stromaufnahme im Bereich einiger wenige Milliampere.
Gatter 1 ( Pin 1-2-3) ist ein Oszillator mit einer Frequenz von ca. 0,2 Hz der allerdings erst einsetzt zu schwingen wenn am LDR1 eine bestimmte Dunkelheit festgestellt wird.
Mit dem Gatter 2 (Pin 4-5-6) wird auch ein Oszillator bereitgestellt der mit einer Frequenz von etwa 6,4 KHz arbeitet.
Gatter 2 arbeitet aber nur wenn Gatter 1 , das Gatter 2 freigibt.
Gatter 3 (Pin 8-9-10 )dient nur zum auskoppeln des Signal mit dessen Ausgang ein MOSFET angesteuert wird, der wiederum ein Piezo ansteuert.
Die Spule L1 dient  zur Erhöhung der Spannung ( Induktionspannung) um das Signal am Piezo zu erhöhen.



Die Schaltung kann mit einer 9 Volt Blockbatterie im Garten eines ungeliebten Nachbarn gelegt werden, und fängt dann an zu Piepsen wenn es dunkel ist ,
wenn dann der Nachbar auf die Suche geht um die Ursache festzustellen,

trifft womöglich das Licht seiner Taschenlampe oder Außenlaterne auf diese Schaltung ,wobei diese dann verstummt.
Wenn dann die Außenleuchte wieder ausgeschaltet wird, fängt die Schaltung nach einer kurzen Verzögerung wieder an zu piepsen.
Und der Ärger geht wieder von vorne Los .


Aktualsisiert 09.02.2019