erstellt  16.01.2014
Warum brummen Schütze ?
Warum geben manche Schütze nach einer gewissen Zeit einen Brummton von sich der eine bedrohliche Lautstärke annehmen kann

Im Bild 1 sehen wir ein normales Standard Schütz dessen Spule mit einer Wechselspannung erregt wird. Schrauben wir das Schütz auf lassen sich die Kontakte abnehmen und es bleiben zwei Anke( Bild 2) die aus einzelne Blechpakete hergestellt werden die wiederum meist mit Nieten zusammen gehalten werden.
Am Ende der Blechpakete also an den Schnittstellen befinden sich sogenannte Kurzschlussbrücken (Bild 3) , die aber nicht für den Elektrischen sondern für einen Magnetischen Kurzschluss sorgen sollen. Mit der Zeit lösen sich diese Brücken schon einmal durch die ständigen Vibrationen ausgelöst durch das An und Abfallen des Ankers, oder sie brechen auch schon mal, dadurch tritt ein unkontrolliertes Magnetfeld aus und setzt den Anker in mehr oder wenig starke Vibrationen die ein Starkes Geräusch erzeugen. Das Geräusch selber ist meist nur lästig und laut, durch das Unkontrollierte Magnetfeld erhöht sich aber der Stromverbrauch und damit eine vermehrte Wärmeentwicklung die über kurz oder lang das Schütz komplett zerstören.
Bei einem Versuch wurde bei einem 24 Volt Wechselstrom  Schütz im Normal Zustand ein Strom von ca. 390 mA gemessen, nachdem eine dieser Kurzschlussbrücken entfernt wurde, zog das Schütz schon 590 mA.
Bild1


Bild 2 Bild 3
aktualisiert 16.01.2014
Bei einem anderen Schütz waren gleich oben und unten Teile der Kurzschlußbrücken abgebrochen ,

Copyright by Manfred Schrod 2009Aktualisiert 17.01.2014
Copyright by Manfred Schrod 2009